Kabeljautopf mit Kartoffeln und Frühlingszwiebeln

Essen & Trinken | 25. Oktober 2011

In meiner Firma ist es Tradition, das jeder zu seinem Geburtstag ein Mittagessen anrichtet. Die Belegschaft besteht aus 8 – 9 Mitarbeitern. Der Schwierigkeitsgrad erhört sich mit der Tatsache, dass Chef und Chefin Vegetarier sind. Nur Fisch wird gegessen. So kam es dann auch, das ich heute wieder das Jamie Oliver Buch aufschlug und mich für den Kabeljautopf entschied. Für den umweltbewussten Einkauf habe ich mir das App vom WWF installiert „Fischratgeber“. Dort kann man sehen, welchen Fisch man unbedenklich kaufen kann und welchen eher nicht. Der im Nordost-Atlantik gefangene Kabeljau ist unbedenklich und eben dieser Fangort stand auch auf dem Preisschild beim Fischhändler. So schmeckt das Essen gleich doppelt gut. Gleichwohl ist Kabeljau auch sauteuer. Das 250-Gramm-Stückchen für mich kostete schlappe 6 Euro. Für ein Essen in der Firma bräuchte ich schon 2 Kilo. Der Kabeljautopf ist relativ schnell zubereitet und schmeckt nun wirklich fantastisch! Das ist eins meiner Top-Gerichte aus den Jamie Büchern. Ich habe den ganzen Topf leergefuttert, in Summe war das mindestens mein eigenes Körpergewicht. Sehr zu empfehlen. Das Gericht ist im Beitrag verlinkt, darf also nach Belieben nachgekocht werden.


1 Kommentar zu „Kabeljautopf mit Kartoffeln und Frühlingszwiebeln“

  1. 6. November 2011 um 03:40
    rawwr

    dein zeug sieht immer sooo verdammt gut aus! ich muss demnächst auch mal dringlichst anfangen, vernünftig zu kochen!

    btw: hast du iwas an deiner feedadresse geändert oder so? irgendwie meinte der google reader stets, dass nix neues in deinem blog is :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram