The Legends of Zelda: Ocarina of Time

Persönlich | 14. Januar 2013

The Legends of Zelda: Ocarina of TimeWenn mich jemand danach fragt, welches Spiel meiner Meinung nach das Beste dieser Erde ist. So würde in weniger als einer Sekunde „Zelda“ aus meinem Mund schießen. Ich habe, solange ich einen PC besaß, eigentlich recht häufig Computerspiele gespielt. Früher sogar so exzessiv das meine Eltern sich sorgen machen mussten. Es waren viele gute und auch sehr sehr gute Games dabei. Aber keins hat mich so nachhaltig gefesselt wie dieses. Kurz zur Geschichte. Während eines längeren Krankenhausaufenthaltes meiner Freundin schenkte ich Ihr einen rosanen Nintendo 3DS mit zwei Spielen. Da ich so eigennützig wie Homer Simpsons bin, habe ich u.a. Zelda gekauft. Ein halbes Jahr später habe ich es durchgespielt. Angefangen hat der Zelda-Wahn aber schon in früher Kindheit. Mein Cousin besaß einen Super Nintendo und „The Ledgend of Zelda – A Link To The Past“. Seitdem hat es mich gepackt. Ich habe keinen Dunst welchem Genre dieses Spiel überhaupt angehört. Aber die Tatsache, dass man sich durch irgendwelche Dungeons kämpfen muss. Viele neue Items sammelt mit eigentlich jedem Bewohner der Zelda-Welt spricht ist klasse. Dabei flasht mich die Liebe zum Detail jedes Mal auf ein neues. Items wie das Masterschwert, das Bigoron-Schwert oder das Hyliaschild sind so wunderschön gestaltet. Übertroffen wird das eigentlich nur noch von der legendären Zelda Musik. In Okarina of Time gibt es 82 Musikstücke, die aufwendig komponier sind. Am besten hat mir in diesem Teil die heitere Musik der verlorenen Wälder gefallen. 

Es ist verdammt schwer! Ohne die Komplettlösung hätte ich diesen Teil vermutlich nie bis zum Ende geschafft. Die Missionen sind Teilweiße so schwer das Ich mich schon frage, wie Kinder das schaffen sollen. Dabei bin ich im Kampf eigentlich sehr gut, Probleme bereiten die Rätsel. An irgendwelchen Stellen muss man genau das richtige Item oder Melodie auf der Okarina spielen. Achtet man auf alle Details, kommt man sicher auch dahinter. Aber hinterher ist man ja immer schlauer. So gibt es eigentlich keine Person oder Gegenstand, der im Laufe der Zeit nicht für etwas gut wäre. Diesen Gedanken muss man sich eigentlich immer vor Augen führen. Ich danke Nintendo für dieses göttliche Spiel. Auch wenn mir die Zeit zum Spielen eigentlich immer zu schade ist. Für Zelda lohnt es sich!

Mit dem Aufkommen der Smartphones, iPhone & Co. hatte ich eigentlich die Nintendo DS Geschichten ein bisschen belächelt. Ein gutes Spiel kostet immerhin schon 40€ und ein Adventure für das Telefon gibt es im Store für schmale 3,99€. Nun bin ich schlauer – die Steuerung auf dem DS ist der Brüller, das kann nicht im entferntesten mit der Touch-Scheiße auf den Telefonen mithalten. Gerade in hektischen Endgegnerphasen ist man froh, wenn man alle 6 Haupttasten am Nintendo in Sekundenbruchteilen erreicht. Es ist göttlich.

Kommentare auf diversen Webseiten:
„Für mich jedenalls bestes Spiel aller Zeiten! Bisher unerreicht!! …“
„Definitiv eines der BESTEN Spiele der Welt…“
„Ocarina of Time wird als bestes Spiel aller Zeiten gehandelt.“

4,8 von 5 Sternen bei Amazon (164 Bewertungen)

The Legends of Zelda: Ocarina of Time Gameplay

The Legends of Zelda: Ocarina of Time – Masterschwert The Legends of Zelda: Ocarina of Time – Masterschwert

The Legends of Zelda: Ocarina of Time – Feuersturm

The Legends of Zelda: Ocarina of Time – Eponia

The Legends of Zelda: Ocarina of Time – Lord Jabu Jabu

Das erste Zelda, A Link To The Past (1992) für den Super Nintendo:

The Legends of Zelda: A Link To The Past

The Legends of Zelda: A Link To The Past


1 Kommentar zu „The Legends of Zelda: Ocarina of Time“

  1. 15. Januar 2013 um 06:57
    Pascal

    Yeah! Zelda. Für mich auch ein unvergleichliches Spiel und eine tolle Erinnerung an meine Jugend. Die Spiele, die nativ für den DS waren, fand ich dann noch gut, jedoch nicht mehr so toll wie a Link to the past oder eben ocarina of time. Dies ist ist ganz sicher der beste Teil der Serie
    Heute wird viel zu viel Wert auf Grafik gelegt, als dass es solche Spiele noch geben könnte. Aber immerhin gibt es ja noch Majoras Mask, das man spielen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram